Entwicklung im ländlichen Raum

Der ländliche Raum ist Herz und Seele Bayerns: knapp 87 Prozent aller Städte und Gemeinden liegen hier – mehr als die Hälfte der Einwohner Bayerns leben im ländlichen Raum – rund 44 Prozent der Wirtschaftskraft Bayerns wird hier erwirtschaftet. Nur wenn es dem ländlichen Raum gut geht, geht es auch Bayern gut. Der Heimatbericht 2016 zeigt: der ländliche Raum in Bayern hat Zukunft. Unsere Heimatstrategie wirkt, der ländliche Raum wird stärker und verdichtet sich. Und besonders erfreulich: der Trend zeigt wieder mehr junge Leute auf dem Land. Vor allem in den strukturschwachen Regionen spürt man eine Aufbruchsstimmung. Die Stärkung der ländlichen Infrastruktur, die Ansiedlung von Hochschulen und die Verlagerung von Behörden aus den Ballungsräumen heraus entfaltet starke Wirkungen. So viel Dezentralisierung war noch nie in Bayern.

Die aktuellen Zahlen zeigen: Der ländliche Raum bietet ein hohes Maß an Lebensqualität. In vielen Bereichen steht er ähnlich gut oder sogar besser da als der städtisch geprägte Verdichtungsraum. Steigende Erwerbschancen und verbesserte wirtschaftliche Perspektiven tragen dazu bei, dass er als Wohn- und Wirtschaftsraum weiter an Attraktivität gewinnt. Damit stemmt sich Bayern erfolgreich gegen den internationalen Trend.