Integrierte Ländliche Entwicklung

Gerade bei der Suche nach Antworten auf die Herausforderung des demografischen Wandels, der Innenentwicklung und des Flächensparens kommt der Zusammenarbeit von Gemeinden eine hohe Bedeutung zu. Denn Bemühungen einer Gemeinde zur Innenentwicklung werden wenig erfolgreich sein, wenn Nachbargemeinden mit konkurrie­ren­den Angeboten von preisgünstigem und schnell verfügbarem Bauland den Wettbewerb um Einwohner und Steuereinnahmen weiter verschärfen.

Daraus folgt: Ohne eine übergemeindliche Abstimmung der Siedlungsentwicklung, insbesondere bei der Baulandbereitstellung, sind dem Erfolg von Innenentwicklungsstrategien Grenzen gesetzt.

Nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stärker!“ schließen sich deshalb immer mehr Gemeinden freiwillig in einer Integrierten Ländlichen Entwicklung zusammen, um mit Unterstützung der Verwaltung für Ländliche Entwicklung eine attraktive Region zu gestalten. Ohne die eigene Identität einzelner Gemeinden aufzugeben erarbeiten die interkommunalen Allianzen gemeinsame Lösungen zu aktuellen ökonomischen, ökologischen oder sozialen Anforderungen.