Heimatstrategie und Heimat Bayern 2020

Ein neues Kapitel der Strukturpolitik ist das Programm „Heimat Bayern 2020“, das die Heimatstrategie der Bayerischen Staatsregierung umsetzt. Es setzt kräftige Impulse für die Regionen, die vom demografischen Wandel besonders betroffen sind.

Ziel ist es, dem Verfassungsauftrag für gleiche Chancen und gleichwertige Lebensbedingungen überall in Bayern gerecht zu werden.

Deshalb umfasst die Heimatstrategie fünf Säulen:

  • Kommunaler Finanzausgleich
    Der kommunale Finanzausgleich ist passgenau für Kommunen mit schrumpfender Einwohnerzahl gestaltet.

  • Strukturentwicklung für ganz Bayern
    - LEP-Teilfortschreibung zur Sicherung einer flächendeckenden,
      wohnortnahen Daseinsvorsorge für ganz Bayern.

    - Entwicklungsgutachten für den bayerisch-tschechischen Grenzraum
      als Basis für die Weiterentwicklung der ländlich geprägten Grenz-
      region zu einem dynamischen Zukunftsraum.

    - Regionalmanagement: Initiativen zur Bewältigung der Heraus-
      forderungen durch den demografischen Wandel.

  • Breitbandausbau und E-Government
    Landesweite Versorgung mit schnellem Internet weiter vorantreiben.

  • Regionalisierung von Hochschulen
    (Nordbayern-Initiative, Südbayern-Offensive)
    Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen werden in allen Landesteilen ausgebaut.

  • Behördenverlagerung
    Der Ländlicher Raum wird durch Verlagerung von Behörden zusätzlich gestärkt.

Bereits im November 2011 hat die Staatsregierung den „Aktionsplan demografischer Wandel” verabschiedet. Bis 2016 erhielten vor allem vom demografischen Wandel betroffene Regionen Unterstützung, insgesamt standen 1,3 Milliarden Euro zusätzlich zur Verfügung.