Regionalisierung von Hochschulen (Nordbayern-Initiative und Südbayern-Offensive)

Mit der Heimatstrategie werden die Weichen für eine auch künftig erfolgreiche Strukturpolitik in Bayern gestellt. Die Regionalisierung von Hochschulen leistet hierbei einen wichtigen Beitrag:

Die Nordbayern-Initiative ist eine der fünf Säulen der Heimatstrategie. Sie enthält zahlreiche Leuchtturmprojekte von überregionaler Bedeutung, für die im Finanzplanungszeitraum bis 2018 knapp 600 Mio. Euro eingeplant sind. Als Impulsgeber werden vor allem Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen gefördert.

Die Südbayern-Offensive wurde im Rahmen der Regierungserklärung „Heimat Bayern 2020“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie umfasst Leuchtturmprojekte mit einem Mittelbedarf im Finanzplanungszeitraum bis 2018 von über 690 Mio. Euro, die hinsichtlich ihrer überregionalen und zukunftsweisenden Bedeutung mit denen der Nordbayern-Initiative vergleichbar sind.

Die Programme enthalten Projekte des Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, des Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sowie des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Die Projekte wurden von den fachlich zuständigen Ressorts aufgrund ihrer überregionalen Bedeutung und ihres Leuchtturmcharakters ausgewählt, das Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat hat die Koordinierung übernommen.