Schulversorgung im ländlichen Raum

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und seiner Folgen – wie zurückgehende Auslastung von Grundschulen und Mittelschulen – ist die Sicherung einer qualitätsvollen sowie möglichst wohnortnahen beziehungs­weise flächendeckenden Schulversorgung eine zentrale Auf­gabe. Dies gilt vor allem in den ländlichen Gebieten, die besonders von Abnahme und Alterung der Bevölkerung betroffen sind.

In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass sich die demografischen Entwicklungen unterschiedlich in den verschiedenen Schularten aus­wirken. Dies gilt auch für die aktuelle Situation der Schulversorgung im ländlichen Raum. Nachfolgend finden Sie Informationen zu den verschieden Schularten sowie zur Initiative „Bildungsregionen in Bayern”, die auf die Vernetzung der Bildungsangebote vor Ort zielt: